BookBeat vs. Audible (ausführlicher Vergleich)

Autor: Nicolas Perez-Diehl Zuletzt aktualisiert: 03.04.2024

BookBeat und Audible sind aktuell die beiden beliebtesten Hörbuch-Apps auf dem deutschen Markt. Ich habe die beiden Anbieter im Detail verglichen, damit Du eine fundierte Entscheidung treffen kannst! 🙂

1. BookBeat vs. Audible
Das Abo-Modell

Die Abo-Modelle von BookBeat und Audible unterscheiden sich grundlegend voneinander:

BookBeat bietet Dir eine sogenannte Hörbuch-Flatrate an, mit der Du theoretisch alle verfügbaren Titel nach Lust und Laune anhören kannst (ähnlich wie beim Musik-Streaming).

Allerdings bist Du hier durch die monatlichen Hörstunden begrenzt. Je nach Tarif kannst Du pro Monat 20 oder 100 Stunden hören. Einen Tarif mit unbegrenzten Hörstunden gibt es derzeit leider nicht.

Im Gegensatz dazu setzt Audible primär auf ein Guthaben-Modell. Du erhältst also jeden Monat 1 Guthaben, mit dem Du ein Hörbuch Deiner Wahl kaufen kannst – egal, wie viel der Titel sonst kostet.

Der Vorteil: Da Du den Titel mit dem Guthaben kaufst, gehört er wirklich Dir. Du behältst ihn für immer, auch wenn Du das Audible-Abo einmal kündigen solltest.

Seit kurzem bietet Audible zusätzlich zu den Guthaben auch eine kleine Auswahl an Titeln an, die Du ohne weitere Kosten im Rahmen einer Flatrate anhören kannst (mehr als 2.000 Hörbücher). Außerdem hast Du unbegrenzten Zugriff auf die Original Podcasts.

2. BookBeat vs. Audible
Preise & Kosten

Bei BookBeat stehen Dir zwei verschiedene Abos zur Verfügung. In beiden Tarifen hast Du unbegrenzten Zugriff auf alle Inhalte.

Der Preis orientiert sich an den monatlichen Hörstunden:

  • Basis-Abo mit 20 Hörstunden (9,99€ pro Monat)
  • Standard-Abo mit 40 Hörstunden (14,99€ pro Monat)
  • Premium-Abo mit 100 Hörstunden (16,99€ pro Monat)

Bei Audible steht Dir grundsätzlich nur ein einziger Tarif zur Verfügung, der pro Monat 9,95€ kostet (= pro Monat 1 Guthaben).

Es gibt allerdings einige Tarif-Varianten, die noch etwas günstiger sind. Du kannst z.B. bis zu 24 Guthaben auf einmal kaufen (ca. 7,91€ pro Guthaben) oder Dich für ein Abo mit 2 Guthaben pro Monat entscheiden (16,45€ pro Monat bzw. ca. 8,50€ pro Guthaben).

Tipp: Kostenlos Testen

Selbstverständlich kannst Du beide Anbieter ganz unverbindlich über einen langen Zeitraum kostenlos testen, um Dir selbst ein Bild zu machen. 🙂

BookBeat 90 Tage kostenlos testen* Audible 30 Tage kostenlos testen*

3. BookBeat vs. Audible
Hörbuch-Auswahl / Sortiment

Da Geschmäcker verschieden sind, kann die „Qualität“ des Hörbuch-Katalogs meiner Meinung nach nicht wirklich objektiv bewertet werden. Um Dir ein paar Anhaltspunkte zu geben, habe ich es trotzdem versucht:

Auf dem Papier hat BookBeat mit über 900.000 Titeln die größte Auswahl aller Hörbuch-Apps. Allerdings werden hier auch fremdsprachige Bücher und Titel, die nur als E-Book verfügbar sind, mitgezählt.

Alle Kategorien sind prall gefüllt mit aktuellen Neuerscheinungen, Bestsellern und Klassikern. Trotzdem gibt es immer wieder mal bekannte Bücher, die leider nicht verfügbar sind.

Das Sortiment von Audible umfasst laut eigener Aussage „nur“ knapp 500.000 Titel.

Trotz der etwas geringeren Auswahl, ist es mir hier aber noch nie passiert, dass ich einen Titel nicht gefunden hätte. Die Qualität des Sortiments sucht unter den Hörbuch-Apps tatsächlich seinesgleichen.

Audible profitiert hier neben dem Kombi-Modell aus Guthaben + Flatrate auch ganz klar von vielen Exklusiv-Titeln, die es sonst nirgendwo zu hören gibt (mehr dazu im nächsten Abschnitt).

4. BookBeat vs. Audible
Originals & Exklusiv-Titel

Die Auswahl an Exklusiv-Titeln ist bei BookBeat sehr klein und eigentlich nicht weiter erwähnenswert. Allerdings tritt BookBeat seit Kurzem auch als Verlag in Erscheinung und ist somit bei der Produktion von einigen Hörbüchern direkt beteiligt.

Bei Audible sind die zahlreichen Exklusiv-Titel dagegen eine echte Trumpfkarte. Zahlreiche Bestseller und Bücher gefragter Autoren gibt es als Hörbuch bzw. als ungekürzte Lesung nur bei Audible.

Darunter z.B. der bekannte Ratgeber „The Big Five For Life“ von John Strelecky, die meisten Bücher von Sebastian Fitzek und die gesamte Reihe „Game of Thrones – Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin.

Hinzu kommt eine große Auswahl an Eigenproduktionen (z.B. „Der Übergangsmanager“) und die Audible Original Podcasts (z.B. „Wahre Verbrechen. Der Stern-Crime Podcast“).

5. BookBeat vs. Audible
App (Bedienung & Co.)

Meiner Meinung nach hat BookBeat von allen Hörbuch-Anbietern aktuell die beste App. Das Design ist schlicht und übersichtlich, die Kategorien sind gut sortiert und die Suchfunktion ist sehr gut.

Außerdem läuft die App sehr sauber. Ruckler und Fehler sind quasi nicht existent (das klingt selbstverständlich, gilt aber längst nicht für jeden Anbieter!).

Hier ein Blick in die BookBeat-App:

Auch die App von Audible gefällt mir sehr gut. Die Suchfunktion gehört sicherlich zu den besten und der Hörbuch-Player besticht durch viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten (es gibt hier auch einen Auto-Modus).

Besonders gut gefallen haben mir außerdem die Vorschläge für weitere Hörbücher, die meinem Hörgeschmack entsprechen. Der Audible-Algorithmus scheint da sehr ausgefeilt zu sein.

Leider hat man hier und da den Eindruck, dass die Audible-Website einfach in eine App gequetscht wurde. Das gilt für die Optik und manchmal auch für die Performance.

Hier ein Blick in die Audible-App:

6. BookBeat vs. Audible
Mehrere Geräte nutzen

Bei BookBeat kannst Du Dich mit Deinem Konto auf bis zu 5 verschiedenen Geräten anmelden. Zusätzlich kann jedes Extra-Profil noch ein weiteres Gerät hinzufügen (mehr dazu im nächsten Punkt).

Die Geräte können bequem über die Kontoeinstellungen verwaltet werden.

Bei Audible kannst Du Dich mit Deinem Login auf bis zu 10 verschiedenen Geräten einloggen.

Negativ ist hier anzumerken, dass die Geräte nicht über Audible, sondern über das Amazon-Konto verwaltet werden – das ist mitunter ein wenig umständlich. Außerdem werden einzelne Geräte nicht zuverlässig wiedererkannt, wenn die App gelöscht und neu installiert wird.

7. BookBeat vs. Audible
Unterkonten & Extra-Profile

Bei BookBeat kannst Du Deinem Konto jeweils bis zu 4 weitere Extra-Profile hinzufügen, die jeweils genauso viele Hörstunden haben wie das Hauptkonto.

Selbstverständlich erhält jedes Extra-Profil einen separaten Zugang, sodass eure Hörfortschritte und Empfehlungen nicht durcheinander geraten.

Preis pro Extra-Profil:

  • im Basis-Abo: 4,90€ pro Monat (je 20 Stunden)
  • im Standard-Abo: 5,99€ pro Monat (je 40 Stunden)
  • im Premium-Abo: 6,99€/Monat (je 100 Stunden)

Audible bietet leider keine vergleichbare Funktion an.

Du kannst Deinen eigenen Login zwar an Freunde oder Familienmitglieder weitergeben. Allerdings seid ihr dann im selben Konto unterwegs – das kann zu Chaos führen.

8. BookBeat vs. Audible
Studententarif / Rabatt

Bei BookBeat gibt es das Basis-Abo auch als Studenten-Tarif*. Für 20 Hörstunden bezahlst Du dann statt 9,99€ nur 4,99€ pro Monat.

Um den Tarif nutzen zu können, musst Du Dich bei der Plattform SheerID als Student verifizieren.

Leider bietet Audible keinen echten Studentenrabatt an. Allerdings können verifizierte Amazon Prime-Student-Mitglieder Audible 6 Monate lang für 4,95€ pro Monat nutzen. Immerhin! 🙂

Fazit: Was ist besser? Audible oder BookBeat?

Tja, das kommt ganz drauf an…

Durch das Flatrate-Modell bist Du mit BookBeat insgesamt etwas flexibler unterwegs. Du kannst hören, was Du willst und bist nur durch die monatlichen Stunden begrenzt.

Ob das Stundenkontingent für Dich tatsächlich eine echte Einschränkung darstellt, hängt natürlich davon ab, wie viel Du hörst. Ich persönlich komme mit den 20 Stunden im Basis-Abo gut zurecht, höre allerdings auch meist nur abends eine halbe Stunde.

Audible besticht dagegen vor allem durch eine exzellente Hörbuch-Auswahl. Es gibt kaum einen Titel, den es nicht gibt.

Außerdem hat Audible den Vorteil, dass Du die gekauften Hörbücher für immer behalten darfst. Ob der Besitz eines Hörbuchs im Streaming-Zeitalter noch einen echten Wert darstellt, muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Dass Audible im Sommer 2022 zusätzlich zu den Guthaben auch eine Flatrate eingeführt hat, spricht meiner Meinung nach Bände. Vielleicht kommen hier auch noch größere Veränderungen auf uns zu.

Wie dem auch sei…

Ich empfehle Dir, einfach mal die kostenlosen Test-Zeiträume der beiden Apps zu nutzen und dann zu entscheiden, welcher Anbieter am besten zu Dir passt. 🙂

BookBeat 90 Tage kostenlos testen* Audible 30 Tage kostenlos testen*

Du brauchst noch mehr Infos?

Dann empfehle ich Dir jeweils meinen ausführlichen Erfahrungs- bzw. Testbericht, den ich zu beiden Anbietern erstellt habe: