Meine ehrlichen Erfahrungen mit den Jicki Sprachduschen

Autor: Nicolas Perez-Diehl Zuletzt aktualisiert: 19.10.2023

Auf dieser Seite stelle ich Dir die Sprachlern-App Jicki vor und teile mit Dir meine ehrlichen Erfahrungen, die ich mit den Sprachduschen gemacht habe. Außerdem beantworte ich alle weiteren Fragen zu Jicki, die Dir unter den Nägeln brennen. 😉

Lese-Tipp: Jicki oder Babbel? (Vergleich)

Was ist Jicki?

Jicki

Jicki* ist eine Plattform bzw. eine App zum Sprachen lernen, die aber nicht auf das Pauken von Vokabeln, sondern auf sogenannte Sprachduschen setzt. Bei diesen Sprachduschen handelt es sich um Lern-Hörbücher, von denen Du Dich einfach berieseln lässt und in somit in die Sprache eintauchst.

Der Ansatz ist dem Prozess nachempfunden, wie wir auch unsere Muttersprache gelernt haben: durch ständiges Hören, Verstehen und Nachsprechen. Didaktisch orientiert man sich an der sogenannten Birkenbihl-Methode.

Das ist auch und vor allem dann für Dich interessant, wenn Du Dich in der Schule schwer getan hast, Vokabeln und Grammatik-Regeln auswendig zu lernen.

Meine Erfahrungen mit Jicki

Ich bin während einer Recherche eher zufällig auf Jicki aufmerksam geworden. Obwohl ich nicht wirklich aktiv auf der Suche nach einer Sprachlern-App war, hat mich das Lern-Konzept mit den Sprachduschen sofort begeistert.

Das liegt ganz einfach daran, dass ich die Methode sofort einleuchtend fand und ich mich immer freue, wenn unbeliebte (und unsinnige?) Methoden wie stumpfes Vokabellernen durch einfachere und logischere Konzepte ersetzt werden.

Ich habe dann aus Neugier sofort in eine der kostenlosen Lektionen für Schwedisch reingehört, um zu sehen, wie die Sprachduschen in der Praxis umgesetzt wurden. Schwedisch einfach deshalb, weil ich hier keine Vorkenntnisse besaß und die Sprache interessant fand.

Da mir die beiden kostenfreien Lektionen echt Spaß gemacht haben, habe ich mir jetzt für 3 Monate den Premium-Zugang gekauft.

Bislang habe ich mir alle acht Einsteiger-Lektionen (Sprachduschen) mindestens einmal angehört und insbesondere die ersten vier mehrmals wiederholt.

So, und jetzt spreche ich leider immer noch kein fließendes Schwedisch. 😉

Was bis hierhin aber wirklich super geklappt hat, ist, ein sehr gutes Gefühl für die Sprache bzw. die Aussprache und dadurch auch automatisch ein Gefühl für die Grammatik und die Satzstellung zu bekommen.

Und natürlich sind bei mir auch einige Wörter, Sätze und Fragen hängen geblieben.

Zum Beispiel:

„Vad vil du dricka?“ = Was willst Du trinken? 😀

Ich könnte jetzt natürlich überhaupt nicht erklären, wie im Schwedischen ein Satz gebaut wird oder wie die Verben konjugiert werden. Aber, und das ist wichtig zu verstehen, darum geht es bei Jicki auch gar nicht!

Es geht um das (Sprach-)Gefühl!

Und genau das ist der Punkt:

Im Deutschen kann ich die Grammatik-Regeln auch nicht erklären. Ich höre aber sofort, wenn ein Verb in einem Satz falsch konjugiert wurde oder die Satzstellung nicht korrekt ist.

Und warum ist das so? Weil ich seit meiner Geburt von allen Seiten mit der Deutschen Sprache gnadenlos beschallt wurde und das Gehörte nachgeplappert habe.

Die Sprachduschen folgen genau dieser Methode: Passive „Beschallung“ und Nachsprechen.

In der Theorie entwickeln wir dann über die Zeit ein authentisches Sprachgefühl, das dem eines Muttersprachlers nahekommt. Das ist der größte Vorteil der Jicki-Methode.

Wenn wir im Gegensatz dazu nur Vokabeln und Grammatik-Regeln auswendig lernen, entsteht kein echtes Gefühl für die Sprache, sondern nur ein Sprach-Korsett, das wir uns überstülpen.

Wir bauen uns den Satz im Kopf erst auf Deutsch zusammen und versuchen ihn dann nach außen hin zu übersetzen – auch wenn das mit entsprechendem Lernfortschritt natürlich sehr schnell geht.

Dennoch sprechen wir dann weiterhin nicht nach Gefühl, sondern nach Regeln.

Ich muss hier auch immer wieder daran denken, wie wenig Englisch ich in der Schule tatsächlich gelernt habe und wie viel ich allein durch englischsprachige Filme Bücher gelernt habe.

Um aber zurück zu Jicki zukommen:

Insgesamt bin ich mit meinem „Lernfortschritt“ bislang zufrieden – auch wenn sich das Anhören der Sprachduschen ganz und gar nicht wie Lernen anfühlt.

Zu Beginn der ersten Lektion sagt der Sprecher sogar:

„Versuche […] nicht, Dir die Vokabeln zu merken, sie festzuhalten oder Dich anzustrengen, sondern lass Dich einfach von der Sprachdusche berieseln.“

Das mache ich doch gerne!

Da die Sprachduschen nie länger als 20 Minuten lang sind, lassen sie sich auch perfekt in den Alltag integrieren. Ich höre sie meist beim Kochen oder in der Bahn.

Die Jicki-App ist sehr übersichtlich und logisch aufgebaut, sodass sich bei der Bedienung keine Schwierigkeiten ergeben.

Auch der Wiedergabe-Player ist überraschend gut und mit allen Features ausgestattet, die man auch von anderen Audio-Apps kennt (Geschwindigkeit, Sleep-Timer etc.).

Nach dem ganzen Lob möchte ich aber auch noch einen Nachteil ansprechen:

Und zwar wirst Du mit Jicki nicht lernen, die Sprache zu schreiben. Auch das Begleitbuch ist dafür definitiv nicht ausgelegt. Es geht hier wirklich um das Verstehen und das Sprechen der Sprache.

Für mich persönlich ist das kein echter Nachteil, da es beim Sprachenlernen ja vor allem darum geht, sich verständigen zu können. Das Schreiben ist dann doch noch einmal eine andere Disziplin.

Wenn Dir das Schreiben wichtig sein sollte, ist Jicki also eventuell nichts für Dich.

Ansonsten kann ich Jicki aber erstmal uneingeschränkt weiterempfehlen!

Das Lernen macht wirklich Spaß, da man sich kaum motivieren muss, die Lektionen lassen sich bequem in den Alltag einbauen und die Preise sind meiner Meinung nach wirklich fair.

Ich selbst bin sehr gespannt, wie sich meine Kenntnisse in nächster Zeit entwickeln werden. Natürlich werde ich diesen Erfahrungsbericht regelmäßig aktualisieren. 🙂

Im günstigsten Abo bekommst Du 12 Monate uneingeschränkten Zugriff für nur 5,95€ pro Monat.

Jicki kostenlos testen!*

Bewertungen für Jicki

Mit meiner positiven Meinung zu Jicki bin ich übrigens nicht alleine. Bei insgesamt 5.327 Rezensionen hält Jicki über alle Plattformen hinweg eine Gesamt-Bewertung von 4,55.

Quelle Bewertung # Rezensionen
Apple AppStore 4.6 / 5.0 2.173
Google Play 4.5 / 5.0 1.101
eKomi 4.5 / 5.0 1.623
Google 4.6 / 5.0 430

Zusätzlich zu den Bewertungen möchte ich Dir hier auch noch einige echte Rezensionen zeigen, damit Du siehst, womit andere Nutzer zufrieden waren und wo es noch Verbesserungspotential gibt.

Ich habe noch nie so entspannt gelernt und ich habe schon nach wenigen Lektionen das Gefühl, dass mehr hängen bleibt, als mit den Methoden, mit denen ich bisher gelernt habe. Das Beste ist, dass ich mich jeden Tag auf eine Dusche freue. Gut ist auch, dass man Wörter oder Sätze im Begleitbuch in der App nachlesen kann, was mir vor allem wegen der Schreibweise wichtig ist. Den Stern Abzug gibt es eigentlich nur wegen der mir persönlich zu geringen Steuermöglichkeiten in der App. Ich würde z. B. gerne beim zweiten oder dritten Mal Hören einer Lektion die deutsche Einleitung und gelegentlich auch den Vokabelteil mit den deutschen Übersetzungen überspringen und direkt zum Dialog gehen. Das würde mir helfen, mehr in das Italienische einzutauchen. […]

— Rezension von Ose Iri am 18.08.2021, Quelle: Apple AppStore (abgerufen: 29.08.2023)

Bin jetzt in Lektion 5 und schon in der Lage kleine Unterhaltungen zu führen. Die bereits gelernten Lektionen wiederhole ich [beim] Kochen, Bügeln oder Auto fahren. Im Anschluss höre ich eine neue dazu. Funktioniert super. Komme Woche für Woche ein Stückchen weiter.

— Rezension von Beate u. Christian Holzmann am (?), Quelle: Google Reviews (abgerufen: 29.08.2023)

Die App gefällt mir, sehr angenehme Stimmen, die Pausen zum Nachsprechen sind gut gewählt, ebenso die Wortauswahl entsprechend des Niveaus. Die Methode finde ich super! Die Umsetzung hat aber noch Luft nach oben: Es wäre hilfreich, wenn einige grammatikalische Einführungen gegeben werden, z. B. bei den Zeitformen der Verben (auch gerne nur im Begleitbuch). Auch das Suchen in den einzelnen Lektionen könnte komfortabler gestaltet werden. Mir fehlen noch mehr „Themenduschen“ und mehr Grammatik. […]

— Rezension von Ose Iri am 18.08.2021, Quelle: Apple AppStore (abgerufen: 29.08.2023)

Ganz tolle App. Ich bin sehr zufrieden, vor allem man kann es immer hören wenn es die Zeit zulässt und lernt mal nebenbei eine tolle Sprache […]. Das tolle ist das man im Laufe der Zeit immer mehr versteht und es auch sprechen kann. Tolle App und steht in einem absoluten Preis-Leistungs-Verhältnis.

— Rezension von Roland Christoph am (?), Quelle: Google Reviews (abgerufen: 29.08.2023)

Mir gefallen diese Sprachduschen sehr und helfen mir gut zum Lernen. Ich würde mir wünschen, dass ich bestimmte Vokabeln markieren könnte und auch gleich zum Dialog springen kann um genau diesen Teil zu wiederholen.

— Rezension von R R am (?), Quelle: Google Reviews (abgerufen: 29.08.2023)

Jicki Kosten (Tarife)

Jicki kostet im günstigsten Tarif nur 5,95€ pro Monat bzw. 71,40€ pro Jahr.

Insgesamt stehen Dir drei verschiedene Abo-Pakete zur Verfügung:

  • 3 Monate: 29,85€ (9,95€/Monat)
  • 6 Monate: 47,70€ (7,95€/Monat)
  • 12 Monate: 71,40€ (5,95€/Monat)

Es gilt: Je länger der Zeitraum, desto günstiger der Preis. Die Zahlung wird immer im Voraus für den gewählten Zeitraum abgebucht.

Jicki Kosten (Tarife im Überblick)

Kein Stress: Durch die 20-tägige Geld-Zurück-Garantie gehst Du bei der Buchung keinerlei Risiko ein! Wenn Du Dir das Lernen mit Jicki also ganz vorgestellt haben solltest, erhältst Du Dein Geld zurück.

Jicki kostenlos testen!*

Welcher Tarif lohnt sich?

Das lässt sich pauschal schwer sagen, da es u.a. auch davon abhängt, wie schnell Du lernst, wie viel Zeit Du für Jicki im Alltag hast und ob Du nur eine oder gleich mehrere Sprachen lernen möchtest.

Ich persönlich hatte mich erstmal für die 3 Monate entschieden, da ich nicht ganz sicher war, wie schnell man Fortschritte macht. Ob es besser gewesen wäre, die 6 oder 12 Monate zu nehmen, kann ich aktuell noch nicht beurteilen.

Wenn Du es wirklich ernst meinst, bietet es sich meiner Meinung nach aber schon an, einen höheren Tarif zu nehmen – einfach um genug Zeit zu haben, wirklich tief in die Sprache einzutauchen und die Lektionen mehrfach zu hören und ggf. auch die Begleitbücher zu studieren.

Du kannst natürlich auch das 3-Monate Abo einfach weiterlaufen lassen, wenn Dir die Zeit nicht reichen sollte. Wenn Du Dich von Vornherein für einen höheren Tarif entscheidest, hast Du aber die Möglichkeit, einiges an Geld zu sparen.

Im Zweifel einfach mit den 3 Monaten starten. 😉

Gibt es auch ein Lifetime-Angebot?

Nein, aktuell bietet Jicki leider kein Lifetime-Angebot an, mit dem Du lebenslangen Zugriff auf die Lerninhalte bekommst.

So lernst Du mit Jicki

Die Jicki App

Die Jicki-App ist sehr einfach und schnörkellos aufgebaut und funktioniert wirklich einwandfrei. Keine Wackler, keine langen Ladezeiten – so muss es sein! 🙂

Im Prinzip gibt es nur drei Ebenen: Du kannst die Sprache auswählen, dann kannst Du das Sprach-Level wählen und abschließend die Lektion bzw. Sprachdusche, die Du Dir anhören möchtest.

Jicki App Oberfläche / Interface (Sprache auswählen) Jicki App Oberfläche / Interface (Sprach-Level auswählen) Jicki App Oberfläche / Interface (Lektion / Sprachdusche auswählen)

Wenn Du eine Lektion antippst, öffnet sich der Wiedergabe-Player. Dieser ist ebenfalls übersichtlich gestaltet und mit allen wichtigen Funktionen ausgestattet, die man so braucht.

Was mir besonders gefällt: Du kannst selbst entscheiden, ob Du klassische oder moderne Musik im Hintergrund hören möchtest. Außerdem kannst Du auch die Lautstärke der Musik anpassen oder sie ganz ausschalten.

Unten links findest Du auch immer das passende Begleitbuch zur Lektion. Dort kannst Du alles Gesprochene nachschlagen.

Jicki App Wiedergabe-Player (1) Jicki App Wiedergabe-Player (2) Jicki App Wiedergabe-Player (3)

Gut, man könnte sagen, dass die App nicht besonders „fancy“ aussieht. Das macht aber nichts, da Du mit der App im Gegensatz zu anderen Anbietern nicht aktiv arbeitest oder Aufgaben löst.

Du brauchst sie im Prinzip nur, um durch die Lektionen zu navigieren.

Insgesamt gibt es also nichts zu beanstanden. Top!

Wie sind die Sprachduschen aufgebaut?

Grundsätzlich sind die Sprachduschen bei Jicki immer gleich aufgebaut. Zunächst werden Dir einige Wörter bzw. Sätze vorgestellt, die Du direkt mitsprechen kannst.

Zunächst hörst Du die Vokabel in der Original-Sprache, dann die deutsche Übersetzung und dann noch einmal die Original-Sprache.

Anschließend wird ein Dialog vorgetragen, der die vorher behandelten Wörter enthält. Oft kannst Du dann schon große Teile des Dialogs verstehen. Das ist sehr motivierend und macht Spaß!

Darüber hinaus gibt es auch noch spezielle Sprachduschen, die sich jeweils bestimmten Themen widmen, um z.B. das Verständnis für die Aussprache oder die Verbformen zu festigen.

Diese Duschen kommen dann ohne Dialog aus.

Das spezielle Lern-Erlebnis mit Jicki

Da Du bei Jicki keine Vokabeln auswendig lernen musst, kann sich das Lernerlebnis gerade zu Beginn etwas diffus anfühlen. Man hat nicht wirklich das Gefühl, tatsächlich etwas zu lernen.

Auch die Erfolgserlebnisse beschränken sich mehr oder weniger darauf, bei den Dialogen am Ende der Sprachduschen schon einiges verstehen zu können bzw. im weiteren Verlauf immer mehr zu verstehen.

Ein echtes Belohnungssystem, bei dem man z.B. für korrekt übersetzte Vokabeln gelobt wird, gibt es im Gegensatz zu vielen anderen Sprachlern-Apps aber nicht.

Daran muss man sich am Anfang schon etwas gewöhnen.

Allerdings:

Mit jeder weiteren Lektion, die man sich anhört, merkt man, wie man immer mehr in die Sprache eintaucht und sich an die Aussprache gewöhnt. Die Dialoge wirken immer weniger fremd.

Das ist dann schon sehr cool und auch enorm motivierend!

Mir ist es aber trotzdem wichtig, deutlich zu machen, dass sich das Lernen mit Jicki ein wenig speziell bzw. ganz anders als bei anderen Anbietern anfühlt.

Es ist wichtig, sich am Anfang einfach auf das Konzept einzulassen. Der Rest kommt dann von ganz allein! 🙂

Das Jicki Begleitbuch

Für jede Sprache und jede Lektion gibt es ein entsprechendes Begleitbuch. Du findest es in der App im Wiedergabe-Player unten links oder auf der Website unter der jeweiligen Lektion:

Jicki Begleitbuch als PDF

Du kannst Dir das Begleitbuch bei Bedarf auch als PDF herunterladen.

Im Begleitbuch kannst Du immer die komplette Lektion mitlesen. Du findest alle Wörter und Sätze sowie die vollständigen Dialoge.

Das ist ganz nützlich, wenn Du wissen möchtest, wie die Wörter geschrieben werden. Zwingend notwendig ist das aber nicht. Ich habe die Begleitbücher bislang kaum genutzt.

Übrigens:

Wenn Dir die PDF nicht ausreichen sollte, kannst Du Dir im Jicki-Shop alle Begleitbücher als physisches Buch bestellen.

Fragen & Antworten zu Jicki

Welche Sprachen kann ich mit Jicki lernen?

Aktuell sind bei Jicki acht verschiedene Sprachen lernen:

  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
  • Italienisch
  • Schwedisch
  • Japanisch
  • Russisch
  • Griechisch

Es gibt auch noch zwei spezielle Sprachkurse für Ukrainisch-Deutsch und Deutsch-Urkrainisch, um die Kommunikation mit Ukrainiern zu erleichtern. Diese Kurse werden kostenlos angeboten!

Außerdem gibt es für Arabischsprechende in der App einen Deutsch-Kurs mit 12 Lektionen. Einen vollständigen Arabisch-Kurs für Deutschsprechende gibt es derzeit (noch) nicht.

Es existiert allerdings eine Probelektion, die bei ausreichender Nachfrage auf 12 Lektionen erweitert wird.

Ist Jicki kostenlos?

Nein, grundsätzlich ist Jicki nicht kostenlos. Du hast aber die Möglichkeit, Dir für jede verfügbare Sprache die ersten zwei Sprachduschen kostenlos anzuhören.

Dazu musst Du Dich bei Jicki einfach kostenlos registrieren*.

So kannst Du ganz in Ruhe und ohne Risiko ausprobieren, ob Dir die Sprachduschen und das dahinterstehende Konzept zusagen oder nicht.

Wie kann ich bei Jicki bezahlen?

Bei Jicki kannst Du mit folgenden Zahlungsarten bezahlen:

  • PayPal
  • Lastschrift
  • Kreditkarte
  • AmazonPay

Du kannst die Zahlungsart im ersten Bestellschritt auswählen:

Jicki Zahlungsarten / Zahlungsoptionen (PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, AmazonPay)

Gibt es Gutscheine für Jicki?

Ja, im Jicki-Shop kannst Du Gutscheine für 3, 6 oder 12 Monate Jicki-Premium kaufen.

Jicki Gutscheine

Besonders cool:

Wenn der Beschenkte den Gutschein einlöst, muss er ausdrücklich keine Zahlungsdaten hinterlegen und der jeweilige Zeitraum verlängert sich nicht automatisch, sondern endet nach Ablauf, ohne dass er gekündigt werden muss.

Wer steckt hinter Jicki?

Hinter Jicki steht die gleichnamige Jicki GmbH, die 2017 von Helge Speth-Straube, Christian Maier-Straube, Christoph Munz und Stefan Graf gegründet wurde.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Freiburg und beschäftigt derzeit ca. 16 Mitarbeiter.

Jicki kündigen

Du kannst den Jicki Premium-Zugang jederzeit kündigen. Bis zum Ablauf des gewählten Buchungszeitraums behältst Du natürlich den uneingeschränkten Zugriff.

So kannst Du Jicki kündigen:

  1. Logge Dich bei Jicki.de ein und klicke auf „Profil“. Jicki Premium kündigen (Anleitung, Schritt 1)
  2. Klicke im Bereich „Aktive Abonnements“ auf „Kündigen“. Jicki Premium kündigen (Anleitung, Schritt 2)
  3. Klicke dann auf „Ja, ich möchte mein Abonnement kündigen“. Jicki Premium kündigen (Anleitung, Schritt 3)

Fertig!